Alle Gemeinden

Mü(o)nstertour der Messdiener

Freitag, 10.08.2012 Ratingen - Haltern am See
10 Uhr Treffen an der Herz-Jesu Kirche. nach dem Reisesegen begaben wir uns auf die 90 km lange, mit roten Ampeln ausgestattete, erste Tour nach Haltern am See. Geplant waren eigentlich 64 km, aber durch einige Ablängerungen durch Baustellen wurden es 26 km mehr. Wir fuhren viel bergauf und bergab. Zwischendurch mussten wir uns durch die viel befahrenen Städte Essen und Gelsen-kirchen schlängeln.

Samstag, 11.08.2012. Haltern am See - Münster
Nach 67 km und Suche nach dem Dortmund-Ems-Kanal kamen wir in Münster an.
Unterwegs hatten wir zwei Platte und ein kaputtes Ventil. Umso glücklicher waren wir, auf dem Campingplatz anzukommen. Als wir den zweiten Reifen wechselten, bekamen wir göttlichen Beistand, denn eine Nonne fuhr auf einem Motorboot auf dem Kanal an uns vorbei. Nach einer Hetze zwischen Zelt aufbauen und Duschen ging es zur außer-gewöhnlichen, historischen Stadtführung.Hierbei wurden wir von einer französischen Hofdame zur Zeit der Verhandlungen zum westfälischen Frieden nach dem 30-jährigen Krieg durch Münster geführt.
Weiterlesen: Mü(o)nstertour der Messdiener

Strahlende Sieger!

Mit 3 tollen Seifenkisten und 15 Teilnehmer/innen haben wir nun zum 3. Mal am Seifenkistenrennen in Homberg teilgenommen.
Natürlich haben wir auch ein paar Pokale mit nach Hause gebracht:
In der Altersklasse 8 -13 Jahre erreichte Linus Richter und Simon Demming (St. Suit.) den 3. Platz
In der Alterklasse 14-17 Jahre erreichte Frederik Hafermann (HJ) den 3. Platz und Christian Bohn den 2. Platz. (St. Suit)
In der Altersklasse ab 18 Jahren erreichte ein Messdienervater Uwe Hafermann (HJ) den 1. Platz!

Herzlichen Glückwünsch!!!

 

Auf den Spuren des Hl. Michael

Der Weg begann schon, als die letzte Fahrt nach Freiburg zum Papstbesuch noch nicht ganz vorüber war.

Einige Minis wünschten sich für das nächste Mal eine Fahrt nach Hamburg, an sich nicht ungewöhnlich, wenn man jedoch bedenkt, dass die Gegend dort evangelisch geprägt ist, erscheint die Wahl doch recht ausgefallen für eine Messdienerwallfahrt.

Doch Heike Langemeyer, Bernhard Wiedmer und Pater Staszek nahmen sich dieser Aufgabe im Oktober 2011 an und fingen an zu planen.

Nach einigen Startproblemen fand sich eine sehr gute Jugendherberge über den Landungsbrücken, die sich „Auf dem Stintfang“ nennt, und auch die anfänglich schleppend verlaufende Anmeldung konnte sich später in einer Warteliste widerspiegeln, sodass am Freitag den 14.09.12 50 gutgelaunte Messdiener auf dem Parkplatz der Friedrich-Ebert Schule standen und es kaum erwarten konnten Hamburg zu begrüßen.

Weiterlesen: Auf den Spuren des Hl. Michael

Kanuwallfahrt Kevelaer

Messdiener-Kanu-Wallfahrt nach Kevelaer -  15 bis 17. Juni 2012

Zum dritten Mal –also schon traditionell- haben wir uns zur Kanuwallfahrt nach Kevelaer aufgemacht. Zur gleichen Zeit fand dort auch die Nordwestdeutschen Ministrantenwallfahrt  statt. Am Freitag trafen sich die Messdiener gegen 17.00 Uhr  an der Jugendherberge in Kevelaer. Wie bereits mehrfach erprobt wurden flugs die Zelte aufgebaut und die ersten Fußbälle rollten über das Spielfeld.

Nach dem Abendessen gabs lustige olympische Spiele, bei denen nicht nur die körperliche sondern auch die geistige Fitness der Teilnehmer gefragt war. Der leicht einsetzende Regen tat der Freude keinen Abbruch und konnte uns nicht vom sich jährlich wiederholenden Höhepunkt des Abends abhalten, nämlich das Lagerfeuer anzuzünden. Dank der pyromanischen Fähigkeiten Pater Staszeks gelang das problemlos.

Am Samstag mussten wir uns nach dem Frühstück beeilen, um den Zug nach Geldern zu erreichen. Von dort paddelten wir dann 16 km auf der Niers zurück nach Kevelaer, was  uns auch noch im Trockenen gelang. Um 16.30 Uhr begann auf dem Rathausvorplatz die Abschlussmesse der Ministrantenwallfahrt, an der wir natürlich teilnahmen. Leider zwang uns stark einsetzender Regen dazu,  vorzeitig die Messe zu verlassen und zurück zur Jugendherberge zu gehen.

Am Sonntagmorgen erwartete uns sonniger Himmel, sodass wir den zweiten Teil der Kanufahrt ungetrübt angehen konnten. Dieses Mal gingen wir in Kevelaer aufs Wasser und legten 21 km auf der Niers bis Goch zurück.

Bei unserer Rückkehr warteten an der Jugendherberge schon die ersten Eltern auf uns, die wie immer hilfreich anpackten, sodass unser Zeltlager innerhalb kurzer Zeit geräumt war und eine erlebnisreiche, schöne Kanu-Wallfahrt zu Ende war.

Bis zum nächsten Jahr!

Heike Langemeyer

Anmeldung für Oberminis

Besucherzähler

Heute 3

Gestern 9

Woche 25

Monat 87

Insgesamt 33080